Young Sam Kim

Die Bewegung ist ein wichtiger Teil des Lebens eines jeden Menschen. Das Bewegungsverhalten variiert innerhalb verschiedener Kulturen und ist eine Frage des Berufs, des Geschlechts und des Alters. Ebenso wie die Mimik ist die Körperhaltung eines Menschen ein interessanter Spiegel seiner Emotionen. 

Das Projekt beschäftigt sich mit verschiedenen Methoden zur Erfassung von Bewegungssituationen. Zunächst erfolgte die Betrachtung von Bewegungsmustern, in verschiedenen Kulturen, die je nach Ort und Situation differieren. Damit eng verbunden war die Analyse der Beziehungen zwischen Mensch, Raum und Objekt in verschiedenen Konstellationen.

Hierfür wurde zunächst ein Fragebogen konzipiert um die Wahrnehmung verschiedener Personen zu dem Thema zu erfragen. Dann wurden verschiedene Körperhaltungen die beim Übergang zwischen »Liegen«, »Sitzen« und »Stehen« eingenommen werden, fotografisch dokumentiert. Zuletzt erfolgte die Beschäftigung mit verschiedenen Darstellungsmethoden von Bewegung.

Die Präsentation der Ergebnisse erfolgte in einer Publikation. Darüber hinaus wurde für den Rundgang 2013 eine Ausstellung entwickelt, die eine Vermessung der Bewegungen der Besucher in der Klasse Visuelle Systeme möglich macht. Der Aufbau der Ausstellung unterstützt durch Höhenunterschiede in der Positionierung der Exponate das Einnehmen verschiedener Körperhaltungen. Der abgeklebte Boden, der nur mit Überziehschuhen betreten werden darf, läd zum Sitzen oder Liegen ein. Durch dieses Prozedere entstand eine interessante Situation vor dem Eingang.