Die dritte Ausgabe des Methodenjournals ist hervorgegangen aus dem wöchentlichen
Seminar der Fachklasse Visuelle Systeme im Wintersemester 13/14 an der Universität der Künste Berlin.

Das Methodenlabor dient als Plattform zur Manifestation und Erweiterung der gängigen Grundlagen im Bereich des Kommunikationsdesign. Das Labor bietet Raum für praktische und experimentelle Anwendungen theoretischen Wissens, in welchem Studierende sich konkrete Kenntnisse aneignen, in der Gruppe diskutieren und auswerten. Als Seminar der Fachklasse „Entwerfen visueller Systeme“ wird das erlernte, fachbezogene Fachwissen in seiner methodischen Anwendung kontextualisiert.

Im Wintersemester widmete sich das Labor den fortgeschrittenen Fragestellungen zu den wesentlichen Bestandteilen visueller Systeme. Auf Basis methodischer Ordnungsprinzipien und eines systemfähigen grafischen Repertoires wurden konkrete Gestaltungsaufgaben gelöst. Jede Unit startete mit einer theoretischen Einführung in das Thema, gefolgt von wöchentlichen, praxisbezogenen Anwendungen. 

Die Ergebnisse des Methodenlabors wurden gebündelt, sind jedoch der Idee eines Laborjournals angelehnt und erscheinen somit nicht selektiert in der Publikation. Der Betrachter bekommt dadurch einen ungefilterten Einblick über die grafisch-fachliche Entwicklung der Studierenden.

Layout: Philipp Lange/ Danny T. Schuster / Juan Garcìa Sossa